Nach Auswertung des Windmesskonzeptes, das in der Zeit von Mitte 2013 bis Ende 2014 im Auftrag der IG Hegauwind erstellt wurde, haben sich zwei von vier untersuchten Stand­orten als realisierbar gezeigt: Der Windpark Verenafohren und der Windpark Kirnberg.

Technik

Anlagenanzahl 2 Windenergie­anlagen (z.B. Nordex N 131)
Nennleistung je 3,3 MW
Stromertrag ca. 14 Mio KWh/Jahr
Rotor-
durchmesser
131 m
Nabenhöhe 134 m
Gesamthöhe 199,5 m
Turm Hybrid; Beton/Stahl
Gemarkung Steißlingen
Windpark ca. 75 ha
Zuwegung auf bestehenden Waldwegen
Investitions-
summe
ca. € 12 Millionen

 

Lageplan
Lageplan

Aktivitäten

Folgende Aktivitäten wurden am Standort Kirnberg bereits abgeschlossen bzw. in die Wege geleitet:

Windmessung im Rahmen des IG Hegauwind-Messkonzeptes: 4 Monate LIDAR-Messung und Abgleich mit Mastmessung (ein Jahr am Schiener Berg); durchschnittliche Windgeschwindigkeit +/- 6 m/s
Ertragsgutachten TÜV-Süd: wirtschaftliche Vorraussetzung gegeben
Bürgerinformation öffentliche Veranstaltungen in Steißlingen, Orsingen und Stahringen
Grundstückssicherung eingeleitet
Parklayout maximal zwei Windenergieanlagen
Artenschutzgutachten vertiefende Untersuchungen in Abstimmung mit LRA wurden beauftragt
Schall- und Schattenwurf Gutachten erstellt
Planung der Zuwegung Vorplanung abgeschlossen
Netzeinspeisung geprüft
Bauantrag Wurde in 2016 gestellt. Nach zusätzlich geforderten Gutachten wurde beschlossen, den Bauantrag vorerst ruhen zu lassen. Außerdem schreibt das neue EEG inzwischen die Teilnahme an einem Ausschreibungsverfahren vor, sodass unter Chancen-Risiko-Abwägung das fertig entwickelte Projekt weder weiterverfolgt noch aufgegeben wird.
Stand: 31. Dezember 2017