Viel Wind in Verenafohren

Viel Wind in Verenafohren

with Keine Kommentare

Sturmtief Sabine machte den den Anfang, weitere folgten und machten den Februar 2020 zu einem erfreulich ergiebigen Windmonat. Nachdem das vergangene Jahr mit gut 20 Mio kWh sauberem Windstrom seine Erwartungen bereits voll erfüllt hat, zeigt sich der Jahresbeginn 2020 ebenfalls von seiner besten Seite. Mit fast 4 Mio kWh erzeugten die drei Anlagen im Wald von Tengen im Februar bereits rund 20 % der prognostizierten Jahresleistung.

Und das ist gut so, denn wie Sonne, komm auch Wind eben nicht nach einem festen Fahrplan. Die Summe ist entscheidend und die langfristige Betrachtung … Windkraftgegner argumentieren gerne damit, dass sich im Norden Deutschlands mehr Wind ernten lässt. Das stimmt, darf aber nicht davon ablenken, dass auch wir im Süden regenerativen Strom benötigen. Kein Mensch würde einem Landwirt auf der Schwäbischen Alb Ackerbau ausreden, nur weil in die Rheinebene bessere Böden hat!

In diesem Sinne freuen wir uns auf weitere stürmische Tiefs und danach auf jede Menge Sonne.

AK


Bild: WEA 1, Verenafohren; ©Jens Scherer / DesignConnection